Das Projekt “kick engagiert” dreht den Spieß um: den wesentlich älteren Schülerinnen des United World College Freiburg werden durch AG-Leiterin Maria Greshake Fußball-Skills vermittelt, welche die Schülerinnen schließlich selber in einer verantwortungsbewussten Assistenz bei Mädchenfußballturniernen und in der Arbeit mit Flüchtlingswohnheimen einsetzen können. Aus AG-Fußballerinnen werden dadruch engagierte AG-Mitleiterinnen.

Im Schuljahr 2014/15 startete das erste Angebot zu “kick engagiert”. Acht Mädchen vom Unitied World College meldeten sich zu unserem Angebot an – und bildeten zusammen einen Mix verschiedener Nationalitäten & unterschiedlicher Erfahrungen mit Fußball und Sport. Eines haben sie allerdings gemeinsam: Sie sind motiviert, sprühen vor Lebensfreude und sind für eine gute Sache zu begeistern.

Interessant ist insbesondere der Hintergrund, dass den Mädchen ein Überangebot geliefert wird von Bildung, Aktivitäten und Projekten. Sie sind gebildet und stammen meist aus wohlhabenden Verhältnisse. Das Angebot, das auf der anderen Seite steht ist das Angebot im Flüchtlingswohnheim: Der Unterschied dessen, was den Kindern in diesen geografisch nahen Orten geboten wird, ist gigantisch!

Unter der kritischen Frage: „Chancengleichheit?“ könnte hier Teilhabe im Vordergrund stehen. Die Idee von “kick engagiert” ist es, die Schülerinnen in „extrem“ neue Räume zu führen, besonders im Hinblick auf die Persönlichkeiten, die das UWC bereichern. „Kick engagiert“ fordet die Teilnehmerinnen dazu auf, von ihrem gefüllten chancen – und angebotsreichen Alltag etwas abzugeben.

Getroffen wird sich wöchentlich freitags. Den Anfang machte die Erkundung unterschiedlicher Räume in Freiburg – zu Fuß oder mit dem Rad -, das „Fußball-Vokabular“ zu lernen und ggf. das Regelwerk zu vermitteln. In einem zweiten Teil ging es um die Ideen zur Einbringung in das Projekt. Erste Ideen kamen auf, mit den Mädchen aus dem Flüchtlingswohnheim gemeinsame Aktivitäten zu organisieren (Bspw: eine Hockeyspiel anzuschauen oder gemeinsam Fußball zu spielen). Als nächste steht auf dem Programm. die Mädchen auch in die kick for girls-AGs zu integrieren, um pädagogisch und spielerisch die AG-Leiter/innen zu unterstützen. Bei zwei größeren Veranstaltungen waren sie jedenfalls schon dabei: beim Neujahrsturnier der Grundschulen und Mädchenfußballtag Freiburger Grund-, Werkreal- und Gymnasialschulen agierten sie als “Fairplay-Couchs“.

Ziel: Für 8 Schülerinnen des UWC wird eine AG angeboten, in der die in vieler Hinsicht privilegierten Schülerinnen an eine Tätigkeit als Assistentin im Rahmen des Projekts kick for girls  herangeführt werden.

Kooperationspartner: United World College Freiburg

Ansprechpartnerin: Maria Greshake

Zeitraum: ab Oktober 2014