kick verbindet

| posted in: projekt | 0

Ab Herbst 2016 werden wir ein neues Projekt starten. Mit „kick verbindet“ wollen wir einen interkulturellen Dialog zwischen Mädchen mit Fluchterfahrung und Freiburger Schülerinnen fördern. Milieuübergreifend werden Begegnungsmöglichkeiten für einen kulturellen Austausch hergestellt. Auf Grund der hohen Fluktuation der Bewohner/innen der Flüchtlingsunterkünfte wird das Projekt in 5 Blöcke à 8 Wochen unterteilt. Wir kombinieren dabei Fußballangebote mit Zusatzveranstaltungen, z.B. Besuche regionaler Bildungsinstitutionen, Erkundungen des Wohnumfelds und erlebnispädagogischen Angeboten, bei denen der Schwerpunkt auf der Interaktion und der Kommunikation in der Gruppe liegt. Die sozialen, interkulturellen und kommunikativen Kompetenzen der Mädchen werden gefördert. Bei den Eröffnungs- und Abschlussveranstaltungen werden die Familien der Mädchen einbezogen.

 

Finanzierung: „Ich kann was!“-Initiative der Deutschen Telekom und Dirk-Nowitzki-Stiftung

Projektlaufzeit: Sep. 2016 – Dez. 2017

Ansprechperson: Kathrin Freudenberger

Bericht: Kathrin Freudenberger