4. Freiburger Turnier für Mädchenfußball fairbindet

| posted in: turniere, veranstaltung | 0

Ein sehr heißer Tag, der 12. Juli 2013. 25 Teams mit bester Laune und sehr viel Einsatz: ein wirklich gelungener Turnier-Tag auf dem Gelände der Universität Freiburg.

„Wir brauchen zehn Tore!“, so die Anweisung von Jessica Wittmann, Kathrin Freudenberger und Juliane Baumgartner – dem Organisations-Trio aus dem Freiburger kick-for-girls-Projekt, das intensiv und feinschrittig die diesjährige Turniervorbereitung in die Hand genommen hatte. Auf insgesamt vier Kleinfeldern sowie zwei angrenzenden Rasenplätzen mit vielen Übungsstationen rund um den Fußball sollten am 12. Juli 2013, dem 4. Freiburger Mädchenfußballtag, schließlich weitaus mehr als nur zehn Tore fallen: 25 Mädchenteams von Grund-, Werkreal-, und Realschulen sowie Gymnasien aus Freiburg plus Umgebung verwandelten die Freiburger Universitätssportanlage in ein großartiges Fußballfest. Aber mal ehrlich – bei insgesamt 220 jungen, fußballbegeisterten Kickerinnen ist ja auch nichts anderes zu erwarten, oder?!

turnier_2013_rasen

Die hohen Anmeldezahlen hatten die Erwartungen für den diesjährigen Mädchenfußballtag bereits im Voraus übertroffen. Am Tag selber steuerten die Fußballerinnen unter der Unterstützung zahlreicher mitgereister Klassenkameradinnen und -kameraden („Für die Mädchen ist schon schön, dass es nun einmal die Jungs sind, die ihnen beim Kicken zuschauen!“ Silke Jung, Betreuerin der Pestalozzi-Realschule) und betreuenden Lehrkräfte zu bester Laune bei bestem Wetter bei.

Und für alle gab es viel zu tun: Sowohl auf dem Rasen als auch neben dem Spielfeld konnten in vielerlei Hinsicht Punkte gesammelt werden – doch dabei sollte nicht nur mit Toren überzeugt werden. Auch mit fairem Verhalten innerhalb des eigenen Teams und gegenüber des gegnerischen Teams konnte gepunktet werden.

Nach jedem Spiel wurde mit zugeteilten Teamern, Sport-Studentinnen und Studenten der Universität Freiburg, über Fairness im eigenen Spiel gesprochen und gemeinsam eine Punkteverteilung vorgenommen. Fairplay-Champion des 4. Mädchenfußballtages wurde das Team II des St. Ursula-Gymnasiums, das sich mit überdurchschnittlich fairem Verhalten den Titel sicherte. Weitere Gewinner sind natürlich auch unter den Kleinsten: Sechs teilnehmende Grundschulteams spielten sich mit ihrer unbändigen Freude in die Herzen der Zuschauer. „Kennst du Cleo? Sie hat zwei [Tore] in 10 Sekunden geschafft!“, erzählte Yapeth aus der vierten Klasse der Hebelschule begeistert über ihre Teamkollegin. Letztlich belohnten sich die girls plus Betreuer der Grundschule Landeck aus Bad Krozingen für ihre längere Anreise nach Freiburg und sahnten den ersten Platz im Grundschulturnier ab.

turnier_2013_80Schließlich gab es auch noch neben dem Spielfeld Gewinnerinnen: Bei einem bunten Rahmenprogramm aus zahlreichen Übungsstationen, ebenfalls von Sport-Studentinnen und Studenten organisiert und betreut, und einem Torwand-Schießen von dem Freiburger Fußballverein Polizei-Sport-Verein Freiburg konnten sowohl teilnehmende Mädchenteams als auch Zuschauer und Fans an ihren fußballerischen Techniken feilen und ihre Zielgenauigkeit prüfen. Die Mädchen der Albert-Schweitzer-Schule zeigten bei diesen fußballtechnischen Highlights höchste Kaltschnäuzigkeit, sodass sie als beste Technikerinnen im Rahmenprogramm ihren Spielwitz nun mit ihrem wohlverdienten Preis, einem neuen Spielball, weiter verfeinern können.

Matchwinner des Turniers wurden schließlich die Mädchen des Team I von dem St. Ursula-Gymnasium – diese konnten sich den Siegerpokal „MädchenfußballturnierFairbindet 2013“ sowie für das gesamte Team Eintrittskarten für einen Tag imAquarade Freizeitbad mit nach Hause nehmen. Bei einem solch fantastischen Mädchenfußballtag wirken mindestens genauso viele Helfer, Unterstützer und Sponsoren wie letztendlich teilnehmende Fußballerinnen mit. Nicht untergehen sollte daher der riesengroße Dank vom gesamten Kick-Team an alle, die uns vor dem Turnier und bei dem Turnier tatkräftig zur Seite gestanden haben.

turnier_2013_74

turnier_2013_76

turnier_2013_79

turnier_2013_25

Angefangen bei den Jüngsten sind es schon die U 13 Juniorinnen vom SC Freiburg plus Trainer Jani Funk und Lutz Riemenschnitter, die mit einem professionellen Aufwärmprogramm für jedes Mädchenschulteam den Startschuss setzten. Und auch beim Schlusspunkt machte die Damenabteilung des SC Freiburgs auf sich aufmerksam: Anja Maike Hegenauer, Claire Savin und Hasret Kayikci stellten sich nach Turnierende zunächst den Fragen von Frau Prof. Dr. Petra Gieß-Stüber, Leiterin des Arbeitsbereichs für Sportpädagogik an der Universität Freiburg, um später dann den kecken Fragen der Mädchen gewappnet zu sein. „Eine Frage an Hasret: Aus welchem Teil genau aus der Türkei kommst du?“, hakte ein Mädchen bei der deutsch-türkischen SC Spielerin nach. „Der Großteil meiner Familie kommt aus Istanbul.“, antwortete Hasret und holte sich einen großen Applaus beim Publikum ab.

Unterhaltend gestalteten ebenfalls die Jüngsten unter uns die einstündige Mittagspause. Jesy Geiger von der Albert-Schweitzer-Schule II, Alisa Zulkowski und Celina Schrödhauer von der Gerhart-Hauptmann-Schule zeigten uns, dass sie neben dem Kicken auch ihre Stimme trainieren: Angefangen bei Nenas Klassiker 99 Luftballons bis zu zwei Lieder von Jessi Jane wagten sich die drei Mädchen auf die Bühne. Den Abschluss des Mittagsprogramm bildete eine Performance der Tanz-Theater-Gruppe „Lyrik: Rhythmisch & bewegt“ von der Elztalschule aus Bleibach. Zehn Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse hatten unter der Leitung von Lehrer Matthias Seefeld bereits nach den Herbstferien angefangen, ein 35-minütiges Bühnenprogramm für insgesamt drei Auftritte einzuproben. Am Mädchenfußballtag durften wir bereits in einen kleinen Ausschnitt des gesamten Programms reinschnuppern. Nicht unerwähnt bleiben sollten das Angebot des DFB-Mobils unter Jan Lindemann, bei dem nach der Mittagspause etwa 25 Mädchen an einem professionellen Probetraining teilnehmen konnten, und das Angebot vom Südbadischen Fußballverband unter der Leitung von Peter Brosi, den ganzen Tag über ein Fußballabzeichen abzulegen. „Schau mal, ich habe Gold bekommen!“, sagte mir Samira Mirwald von 6. Klasse der Gerhart-Hauptmann-Schule und zeigte mir stolz ihr Fußballabzeichen.

turnier_2013_07„Super Idee, das jetzt Freitags zu machen!“, bestätige letztlich noch Anke Straile, Lehrerin von der Pestalozzi-Realschule, unsere Wahl eines Freitag-Termins in diesem Jahr. Neben Anke Straile waren weiter viele Lehrkräfte und/oder Betreuerinnen für die Mädchenteams mit von der Partie – ein weiterer sehr wichtiger Bestandteil davon, dass die Mädchenteams überhaupt erst an dem Fußballevent 2013 teilnehmen konnten. Zum leiblichen Wohl aller schließlich sorgten zehn Frauen vom Flüchtlingswohnheim in der Hammerschmiedstraße. Mit kühlen Getränken an diesem heißen Tag stillten sie unverzüglich den Durst aller TeilnehmerInnen und HelferInnen; mit Börek und belegten Brötchen konnte sich für das nächste Spiel und/oder die nächsten Technikstationen gestärkt werden.

Besonderer Dank gilt den Stiftungen des Lokalen Stiftungsverbunds, die kontinuierlich für die nachhaltige finanzielle Sicherung des Projekts sorgen – Freiburger Bürgerstiftung, Ida- und-Otto-Chelius-Stiftung, Sparkassenstiftungen Freiburg, step stiftung, Waisenhausstiftung, Thomas Staebe-Stiftung, Wilhelm Oberle Stiftung, Wir helfen Kindern e.V. (Eine Initiative der Alexander-Bürkle-Gruppe). Beate Hagel, Geschäftsführerin der Ida-und-Otto-Chelius-Stiftung, machte sich selbst ein Bild: „Wenn man hier ankommt, sieht das schon ganz schön gut aus.“ und „Ich hab das Gefühl, die stehen ganz anders auf den Platz – sie fühlen sich ganz anders.“, schilderte sie ihren Eindruck von der Turnierorganisation und von den Fußballmädchen.

Vertreter des Südbadischen Fußballverbands, Renate Lögler und Manfred Pirk, griffen uns bereits in der Turnierplanung unter die Arme; für das Turnier selbst unterstützte uns die Geschäftsstelle des SBFV. Der SC Freiburg ist ebenso in Vorbereitung und Durchführung ein langjähriger wichtiger Partner. Am Turniertag gab es für jede Spielerin eine Eintrittskarte für ein Bundesligaspiel der Frauen sowie Sachpreise für die Tombola. Offensivsport Freiburg stellte für jedes Mädchen das diesjährige kick-for-girls T-shirt bereit. Mit 200 Kühltaschen, die jeweils eine Sonnencrème und eine Aprés-Soleil beinhalteten, sponserte dm-drogerie markt unter Filialleiterin Heike Götz-Sassou für jede Spielerin einen individuellen Preis. 20 Bälle steuerte der Verband deutscher Unternehmerinnen unter Margot Selz und Christa Porten-Wollersheim bei, die für uns Bälle von Sport Bohni erworben hatten. Vielen Dank auch an das Aquarado-Freizeitbad, das das fairste Team des Tages mit einem Eintritt in ihre Bäder belohnt, sowie an Karstadt, die Badische Zeitung, die Barmer GEK und die Postbank Freiburg.

Anja Hegewald

link zu allen Teamfotos

Plakat zum Turnier